Kogler zu Bankensteuer: "Banken müssen Beitrag leisten"

Zuerst wollen wir das Steuergeld aus dem Bankenpaket retour

Wien (OTS) - "Die Banken müssen ihren Beitrag zu den Kosten der Finanzkrise leisten", stellte der Budget- und Finanzsprecher der Grünen, Werner Kogler zur Debatte rund um eine Bankensteuer fest. "Die Milliarden an Steuergeldern, die in die Banken gepumpt wurden, müssen auch wieder zurück kommen. Jetzt müssen die Banken die Beiträge aus dem Bankenpaket zurück zahlen und ihre Eigenkapitalquoten entsprechend den Vorgaben erhöhen", so Kogler. "Und danach kann man über die Bankensteuer diskutieren, die die Grünen schon im Herbst thematisiert haben. Denn es macht ja keinen Sinn, zur selben Zeit auf der einen Seite das Steuergeld in die Banken hinein zu stopfen und auf der anderen Seite wieder heraus zu holen, so wie sich das der Kanzler vorstellt." Am Schluss dürften den SteuerzahlerInnen aus dem gesamten Bankenrettungspaket keine Kosten erwachsen. Das heißt: Jenes Geld, das von diversen Banken nicht mehr zurückgezahlt werden kann, muss vom gesamten Bankensektor über eine Steuer aufgebracht werden.

Es sei zwar positiv, dass der Bundeskanzler sich mit den Plänen der Grünen auseinandersetzt, "aber bitte richtig", sagte Kogler. "Im übrigen sollte Faymann, wenn er schon Ankündigungen macht, Taten folgen lassen. Ich erwarte mir, dass dieses Mal die Steuerideen der SPÖ nicht wieder in einer Arbeitsgrube versickern."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004