OeNB-Direktorium beschließt 50.000 Euro Soforthilfe für die Erdbebenopfer Haitis

Wien (OTS) - Das Direktorium der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) hat heute beschlossen, sich an der internationalen Hilfe für die Überlebenden der Naturkatastrophe auf Haiti mit 50.000 Euro zu beteiligen. 10.000 Euro dieser Spendengelder sollen unverzüglich an die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" fließen und damit unmittelbar helfen. Die übrigen 40.000 Euro werden an die Aktion "Nachbar in Not - Erdbeben Haiti" überwiesen und sollen so nachhaltig wirken. "Es ist das unfassbare Ausmaß an Tod, Zerstörung und Leid, das Menschen auf der ganzen Welt und natürlich auch das Management und die Mitarbeiter der OeNB, die sich ebenfalls an der Spendenaktion beteiligt haben, aufgerüttelt hat. Kein Mensch hat eine solche Katastrophe verdient, aber schon gar nicht Menschen eines Landes, das sich so erkennbar nicht selbst helfen kann", hält das Direktorium der OeNB abschließend fest.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/156

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Mag. Oliver Huber
Tel.: +43-1 404 20/6622
oliver.huber@oenb.at
www.oenb.at

Mobil: +43 664 122 13 76

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0002