FP-Kowarik: Kontrollamt deckt wieder erhebliche Vergabemängel auf

Schwere Vergabedefizite bei Erneuerung Ringstraßenbeleuchtung

Wien (OTS) - Im heute veröffentlichten Bericht des Kontrollamtes zur Erneuerung der Beleuchtung der Ringstraße wurden schwere Mängel bei mehreren Vergabevorgängen kritisiert. So wird von "Diskrepanzen und anderen Auffälligkeiten" bei der Angebotsprüfung, Mängel in der Beauftragung bei Vergaben von Vorleistungen und über fehlende Vergleichsangebote sowie zweifelhafte Kostenberechnungen bei der Projektplanung berichtet, sagt FPÖ-Kontrollamtssprecher LAbg. Mag. Dietbert Kowarik.

Wieder einmal belegt ein Bericht des Kontrollamtes die zweifelhafte Vergabepraxis der Stadt Wien. So wird gleich in zwei Fällen aufgedeckt, dass die von der Gemeinde angekaufte Leistung bereits vor Beauftragung erbracht und eine Rechnung bereits über ein Monat vor Beauftragung der Leistungen gelegt wurde, ärgert sich Kowarik.

So etwas kann in einer Bananenrepublik vorkommen, darf in einer Weltstadt wie Wien jedoch nicht passieren. Die SPÖ-Stadtregierung soll dafür sorgen, dass solche Praktiken abgestellt werden und endlich Konsequenzen aus den Berichten des Kontrollamtes ziehen, fordert Kowarik. (Schluss)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004