FP-Schock fordert Rücktritt des gesamten Flughafenvorstandes

Erwiesene Inkompetenz nicht länger ignorieren

Wien (OTS) - Nicht nur Kaufmann sondern seine ebenfalls überforderten Vorstands-Kollegen Schmid und Gabmann sollen den Hut nehmen, fordert der Wiener FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock. Obwohl die von SPÖ und ÖVP in dieses Gremium gehievten Parteigänger genau so wie der abmontierte Ex-Vorstand Domany jährlich rund 430.000 Euro kassieren, sind sie bislang jeden Beweis ihrer Kompetenz schuldig geblieben.

Die Viererbande hat das Skylink-Fiasko und damit eine Kostenexplosion von 400 Mio. auf zumindest 800 Mio. Euro zu verantworten. Dafür streifen die Herrschaften im Jahr insgesamt auch noch über 1,7 Mio. Euro ein, kritisiert Schock. (Schluss)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002