Grüne Wien: Sofortige und saftige Erhöhung der Mietbeihilfe notwendig

Ellensohn: Wohnen wird teurer, die SPÖ erhöhte den Mietenselbstbehalt auf 100 Euro

Wien (OTS) - "Wohnen wird auch in Wien immer teurer. Was vor allem fehlt ist leistbarer Wohnraum für Junge und für Familien. Und was macht die SPÖ Wien in dieser Situation: Sie erhöht den Mietenselbstbehalt (von 99 auf 100 Euro) und die Mietbehilfe um maximal 7 Euro im Monat. Damit erhält jetzt ein Einpersonen-Haushalt maximal 279 Euro Mietbeihilfe im Monat, eine Familie mit 2 Kindern maximal 292 Euro Mietbeihilfe im Monat. Eine 4-köpfige Familie erhält um 12 Euro mehr wie ein Single", kommentiert Stadtrat David Ellensohn von den Grünen Wien die Erhöhung des Mietenselbstbehalts.

"Früher hat sich die SPÖ für Mietzinsobergrenzen erwärmen können. Die Grünen sind auch heute der Meinung das Wohnen ein Menschenrecht ist und kämpfen weiter für eine Begrenzung der Mieten", so Ellensohn.

"Wenn die SPÖ da nicht mit kann, müssen in Wien zumindest die Mietbeihilfen deutlich erhöht werden. Singles erhalten maximal 279 Euro, Familien mit 2 Kindern maximal 292 Euro und Großfamilien mit 4 Kindern 310 Euro im Monat. Das reicht vor allem für Familien mit mehr Kindern hinten und vorne nicht, um sich angemessenen Wohnraum zu beschaffen", schließt Ellensohn.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/101

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004