Private Autobusunternehmen: KV-Löhne steigen um 1,2 Prozent

Molzer: Lebenszeichen einer funktionierenden Sozialpartnerschaft - Busbranche mit markanten Strukturveränderungen konfrontiert

Wien (OTS/PWK039) - Die Löhne, Zulagen und Diäten für die Dienstnehmer in den privaten Autobusunternehmen werden per 1.1.2010 um 1,2 Prozent erhöht. Das wurde gestern, Montag, zwischen dem Fachverband der Autobusunternehmungen in der Wirtschaftskammer Österreich und dem Ausschuss Autobus in der Gewerkschaft vida vereinbart.

"Dieser Lohnabschluss mit 1,2 Prozent auf KV-Löhne ist für die Arbeitgeber im Autobusgewerbe gerade noch akzeptabel und zeigt, dass beide Seiten die Marktrealitäten vernünftig und verantwortungsvoll einschätzen", zieht Fachverbandsobmann Karl Molzer ein erstes Resümee nach zwei sehr harten Verhandlungsrunden.

Das KV-Ergebnis sei letztlich auch ein kräftiges Lebenszeichen einer funktionierenden Sozialpartnerschaft: "Gerade jetzt, wo einerseits der Reisebusmarkt unter beinhartem Preisdruck steht und andererseits die Unternehmungen im öffentlichen Nahverkehr sowohl auf europäischer als auch auf innerstaatlicher Ebene mit markanten Strukturveränderungen konfrontiert sind, müssen klare und vernünftige Rahmenbedingungen für die Busbranche geschaffen werden, um die Wettbewerbsfähigkeit der Busunternehmer und damit 15.000 Arbeitsplätze in Österreich nicht nur zu erhalten, sondern auch langfristig abzusichern", betont Molzer. (SR)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/240

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Autobusunternehmungen
Mag. Paul Blachnik
Tel.: (++43) 0590 900-3170
bus@wko.at
http://www.fachverband-bus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0009