Krojer: Kleinliche Auseinandersetzung um Wahltermin im Burgenland

SPÖ braucht offenbar Rückenwind von Bundespräsident und Maiaufmärschen.

Eisenstadt (OTS) - "Es ist bedenklich, dass das Burgenland von
zwei Parteien regiert wird, die sich nicht einmal auf einen Wahltermin einigen können", kritisiert Grün-Klubobfrau Grete Krojer die Auseinandersetzug um den Wahltermin im Burgenland.

"Während die orientierungslose SPÖ den Rückenwind von Bundespräsidentenkampagne und Maiaufmärschen zum Machterhalt nützen will, versucht die ÖVP, auf kleinliche Art ihrem Koalitionspartner eins auszuwischen. Wir Grüne sind gerüstet, uns ist jeder Termin recht", so Krojer.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10868

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Hohenberger, Pressesprecher
0664-8317472

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GBL0001