Vbgm. StR Ludwig: Sanierung der Wohnhausanlage Rochusgasse 3-5 steht unmittelbar bevor

Nach umfassenden Vorarbeiten kann mit der Sanierung in den kommenden Wochen begonnen werden. Skandalisierung und Verunsicherung durch die Wiener ÖVP ist völlig fehl am Platz!

Wien (OTS) - "Die städtische Wohnhausanlage in der Rochusgasse 3-5 steht unmittelbar vor einer umfassenden Sanierung", betonte Wohnbaustadtrat Vizebürgermeister Dr. Michael Ludwig heute, Montag. Neben der Erneuerung der Dachisolierung, der Entfernung der Brüstungselemente und der Montage von Leichtbau-Brüstungskonstruktionen sowie einer Reihe von Maßnahmen zur statischen Tragwerksertüchtigung, Erhaltungsmaßnahmen im Bereich der E-Installationen und weiteren Verbesserungsarbeiten ist vor allem auch die Anbringung eines Vollwärmeschutzes (THEWOSAN) und die Erneuerung der Geschäftsportale, Wohnungseingangs-, Stiegenhaus- und Laubeneingangstüren bei dem im Jahr 1978 errichteten Gemeindebau vorgesehen. Mit den Arbeiten solle bereits in den nächsten Wochen begonnen werden, so Ludwig.

Unmittelbar nach den notwendigen und aufwändigen statischen Untersuchungen und der Ausarbeitung eines umfassenden Sanierungskonzepts - unter Berücksichtigung der geltenden Bestimmungen zur Inanspruchnahme von Fördermitteln - durch Wiener Wohnen konnte im Sommer des Vorjahres die öffentliche Ausschreibung der Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. In weiterer Folge wurden die Firmen beauftragt und um die notwendigen Genehmigungen angesucht. Erst nach Vorliegen aller behördlichen Bewilligungen kann mit den Arbeiten auch tatsächlich begonnen werden.

"Trotz äußerst schwieriger und widrigster Umstände, die bedingt durch die Bauweise der Wohnhausanlage gegeben sind, ist es gelungen, eine umfassende Sanierung sicherzustellen", erklärte Ludwig, der unterstrich, "dass dies seitens der Stadt Wien - Wiener Wohnen durch besonders sorgfältige Planung und Kalkulation ermöglicht wurde, ohne dass es im Zuge der Verbesserungsarbeiten zu einer zusätzlichen Belastung der Mieterinnen und Mieter kommt."

Damit sei sicher auch für ÖVP-Gemeinderat Matthias Tschirf zweifelsfrei zu erkennen, dass seine Anregung, "sich engagiert für Lösungen einzusetzen", tagtäglich und ohne oppositionelle Zurufe umgesetzt werde. "Anstatt Skandalisierung zu betreiben und Verunsicherung zu verbreiten, nehmen sich die Stadt Wien und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Sorgen der Menschen in unserer Stadt an und sind stets bemüht, zufriedenstellende Lösungen zu schaffen", erklärte der Wiener Vizebürgermeister. Dies beweise nicht nur das aktuelle Beispiel des Gemeindebaus "Frieda-Nödl-Hof" in der Rochusgasse, sondern vor allem auch der tägliche Einsatz und das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Ausbau der Serviceleistungen sowie die umfassenden Verbesserungsmaßnahmen im Bereich der Gemeindebauten, die in den vergangenen Monaten und Jahren gesetzt wurden, so Ludwig abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Hanno Csisinko, Mediensprecher Vbgm. StR Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01/4000-81983
hanno.csisinko@wien.gv.at
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0024