FP-Nepp gegen Asphaltierung der Höhenstraße

Stadt soll Sanierung zahlen

Wien (OTS/fpd) - Der Döblinger FPÖ-Obmann Dominik Nepp spricht sich gegen die von ÖVP-Bezirksvorsteher Tiller geplante Zerstörung des historischen Pflasterbelages auf der Höhenstraße aus. Die Gelder für die Sanierung müssen aus dem Zentralbudget kommen, da dieses Bauwerk zum kulturellen Erbe Wiens zählt. Die FPÖ wird dies in der nächsten BV-Sitzung auch beantragen. Wenn sich Tiller in den Verhandlungen über die Finanzierung mit der Stadt Wien nicht mehr durchsetzen kann und wie ein Schulbub über den Tisch ziehen lässt, wäre es langsam Zeit zum Aufhören, meint Nepp. (Schluss)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006