Elternbildung - SP-Vettermann: "Aktuelles Angebot des Jugendamtes ist mindestens so umfangreich wie die VP-Forderungen"

ÖVP fordert von der Stadt wieder einmal Dinge, die es schon gibt

Wien (OTS/SPW-K) - Noch bevor die ÖVP-Gemeinderätin Riha heute ihre Forderungen an die Stadt bezüglich "Elternbildung" formuliert hat, sind diese auch schon umgesetzt. "Das liegt wohl daran, dass die VP-Gemeinderätin das fordert, was die zuständige MAG ELF nach einer intensiven Vorbereitung seit Jahresbeginn umsetzt", erwidert der Vorsitzende des Jugendausschusses, SPÖ-Gemeinderat Heinz Vettermann. "Riha hat offenbar keine Ahnung, was in diesem Bereich vorgeht, was insofern seltsam ist, da sie ja bei den entsprechenden Beschlüssen dabei war."

Die Angebote der MAG ELF sind gratis und gehen auch in Richtung Einzelberatungen. Zusätzlich gibt es auch aufsuchende und bedarfsorientierte Angebote sowie Gruppenangebote. Beratungsangebote und Elterntrainingsgruppen werden seit Jahresbeginn in den Eltern-Kind Zentren verstärkt angeboten.

Gerade die Wirtschaftskrise hat es notwendig gemacht, auch finanzielle Beratung für Familien und AlleinerzieherInnen anzubieten. ExpertInnen stehen Müttern und Vätern auch bei anderen Themenbereichen, wie etwa "Leben mit Kindern", Erziehungsfragen, Trennung und Scheidung zur Seite. Die MitarbeiterInnen der MAG ELF werden bereits seit Herbst im Rahmen von intensiven Fortbildungen für diese Aufgaben vorbereitet.

Zusätzlich sollen in Zukunft neue, mehrere Wochen dauernde Elterntrainingsgruppen zu den verschiedensten Themen angeboten werden. So lernen Familien etwa wie sie ihre Babys und Kleinkinder beruhigen und fördern, ohne in Extremsituationen hilflos und überfordert zu sein.

Zukünftig soll es auch regional unterschiedliche Angebote in den Eltern-Kind-Zentren geben, die sich an den Bedürfnissen der Eltern in den jeweiligen Bezirken orientieren. Der Bedarf wird gerade erhoben. Geplant ist auch die Ausweitung des Angebotes in einigen Elternberatungsstellen als zusätzliche Standorte. Dazu gehört etwa die Installierung von Gruppentreffs, wie beispielsweise in der Hagenmüllergasse, in der Pappenheimgasse oder in der Malzgasse.

"Im Vergleich zu dem aktuellen Angebot der Stadt Wien sehen die Forderungen von VP-Riha alt aus", stellt Vettermann klar.
(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/198

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004