Grüne Wien: Anbindung des Krankenhaus Nord wichtiger als U1 nach Rothneusiedl

Puller: U-Bahnverlängerungen sinnvoll forcieren, wo sie die Bevölkerung braucht

Wien (OTS) - Die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid
Puller, fordert eine leistungsfähige Verbindung zum Krankenhaus Nord bis zum Jahr 2014. "Es kann nicht sein, dass das Krankenhaus Nord bis dato keine zufriedenstellende Öffi-Anbindung hat und gleichzeitig die U1 Verlängerung, die die Stadt Wien 400 Mio Euro kostet und in einen Erdäpfelacker endet, vorgezogen wird", ärgert sich Puller. "In einem Flächenbezirk wie Floridsdorf spricht nichts gegen eine Verlängerung der U6, erst recht durch den Bau des Krankenhaus Nord. Zusätzlich sollte jedoch darüber nachgedacht werden, ab dem Krankenhaus Nord bis Stammersdorf bzw. bis zur Stadtgrenze die Straßenbahnlinie 31 als Schnell-Straßenbahn zu führen. "Seit einem Jahr wird die U6 Verlängerung bis Krankenhaus Nord immer wieder auf Eis gelegt und noch viel länger die seit Jahren fix und fertig gestellte Machbarkeits-studie der Super-Bim. Es muss eine weitere leistungsfähige Verbindung zum Krankenhaus Nord bis 2014 geben", so Puller abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/101

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004