Mailath zu Causa Lüftl: Proteste erfolgreich

Wien (OTS) - "Dass die TU hier richtig reagiert und Walter Lüftl die verliehene Auszeichnung aberkennen wird, ist ein wichtiges Zeichen gegen revisionistisches Gedankengut", begrüßte Kultur- und Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny die angekündigte Aberkennung des "Goldenen Ingenieurdiploms" von Holocaust-Leugner Walter Lüftl.

"Hier zeigt sich, dass Protest etwas bewegen kann und dass es immer wieder notwendig ist, gegen antisemitisches Gedankengut anzukämpfen. Auch die Prüfung vergangener Auszeichnungen ist eine wichtige Maßnahme, um solchen Ideologien keinen Raum zu geben" schloss Mailath.

Für den Inhalt verantwortlich: Jakob Scholz

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Scholz
Mediensprecher StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81192
jakob.scholz@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020