GRAS: Einsprüche der GRAS gegen E- Voting stattgegeben

Aufhebung an der Uni Wien und Salzburg bestätigen Kritikpunkte der GRAS

Wien (OTS) - Heute wurde die Aufhebung der Wahl zur Österreichischen HochschülerInnenschaft an der Universität Salzburg bekannt. Parallel dazu sind in Wien jene Bescheide zugestellt worden, die bestätigen, dass auch die ÖH-Wahl an der Universität Wien aufgehoben werden. In beiden Fällen waren den Einsprüchen der GRAS (Grüne & Alternative StudentInnen) gegen die massiven Mängel bei der Wahl ausschlaggebend für Entscheidung der Wahlkommission.

Für die GRAS ist die Aufhebung der ÖH-Wahl an den beiden Universitäten ein großer Erfolg in ihrem Kampf gegen E-Voting. "Nun ist es amtlich: Der Einsatz von E-Voting führte zu so gravierenden Problemen bei der ÖH-Wahl, dass eine Wahlwiederholung nötig wurde", so Eva Pentz von der GRAS. "Die Bedenken gegen E-Voting haben sich bestätigt und müssen nun endlich auch vom Wissenschaftsministerium anerkannt werden. E-Voting darf in Zukunft nicht mehr zum Einsatz kommen!", so Pentz weiter.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/98

Rückfragen & Kontakt:

Bernhard Gitschtaler
Tel: 06503503904
email: presse@gras.at
www.gras.at
Grüne & Alternative StudentInnen
Lindengasse 40
1070 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRA0001