Dialog Hochschulpartnerschaft: Plattform www.dialog-hochschulpartnerschaft.at online

Johannes Hahn: Brauchen bei Hochschuldiskussion möglichst breiten nationalen Konsens

Wien (OTS) - Im Dezember haben die fünf Arbeitsforen des von Wissenschaftsminister Johannes Hahn gestarteten "Dialog Hochschulpartnerschaft" ihre Arbeit aufgenommen, ab sofort ist auch die Internet-Plattform dazu online. Unter www.dialog-hochschulpartnerschaft.at finden sich Informationen zu den fünf Arbeitsforen (Termine, Materialien etc.) und sämtliche Hochschulpartner/innen und Interessierte können online mitdiskutieren und Vorschläge einbringen. "Wir brauchen bei der Hochschuldiskussion einen möglichst breiten nationalen Konsens. Auf Basis dieser Empfehlungen kann der Prozess der Hochschulgestaltung optimal gesteuert werden", so Wissenschaftsminister Johannes Hahn.

Bereits beim Forum Alpbach 2009 wurde durch Bundesminister Dr. Johannes Hahn die Diskussion über die künftige Entwicklung und Gestaltung des österreichischen Hochschulraumes - wie auch im Regierungsprogramm vorgesehen - begonnen. Der Protest der Studierenden hat erhöhte Aufmerksamkeit für die Auftaktveranstaltung am 25. November 2009 gebracht. Ziel ist es, eine faktenorientierte Hochschulentwicklung voranzutreiben, um die Zukunft der heimischen Universitäten, Fachhochschulen und weiteren Einrichtungen des tertiären Sektors zu gestalten.

Die fünf Arbeitsforen haben sich im Dezember konstituiert und werden nun monatlich zusammentreffen. Bis Sommer sollen Empfehlungen vorliegen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/43

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressebüro
Tel.: +43/1/53120-9007

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0002