Moser: ÖBB-Spekulationsverluste müssen endlich Konsequenzen haben

Grüne: Rechnungshofbericht sofort veröffentlichen - Golden Handshake für Ex-Chef Huber muss zurück gefordert werden

Wien (OTS) - Die Verkehrssprecherin der Grünen, Gabriele Moser, fordert Konsequenzen nach den jetzt feststehenden fast 300 Millionen Euro an Spekulationsverlusten der ÖBB. "Der Rechnungshofbericht, den die Grünen in dieser Causa veranlasst haben und der seit Monaten intern vorliegt, muss endlich veröffentlicht werden", so Moser. "Zusätzlich fordern die Grünen, dass der Golden Handshake für Ex-Chef Huber in der Höhe von mindestens 800.000 Euro zurück gefordert werden muss."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
0664 831 74 49
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001