Mailath: Petzner-Klage lächerlich

Wien (OTS) - "In einem weiteren Akt völliger Ignoranz beweist Stefan Petzner einmal mehr die mangelnde Selbsteinschätzung und Humorlosigkeit des rechten Lagers", wertete Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny die Klage von Stefan Petzner gegen David Schalko betreffend dessen Buch "Die weisse Nacht" als vollkommen absurden Akt.
"Kunst mit Klagen einzudecken, ist nicht nur ein Anschlag auf ihre Freiheit, sondern zeugt von Wehleidigkeit - und das gerade von jenen, die die Grenzen der persönlichen Würde allzu häufig überschreiten. Auch wenn die schlechte Laune des Herrn Petzner angesichts der Zerwürfnisse des dritten Lagers verständlich ist, wäre ein Mindestmaß an Ironie und Toleranz für Satire zu erwarten, anstatt persönlichen Frust an einem anerkannten Autor abzulassen", empörte sich Mailath-Pokorny abschließend.

Für den Inhalt verantwortlich: Jakob Scholz

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Scholz
Mediensprecher StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81192
jakob.scholz@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0024