Der Österreichische Kynologenverband ist strikt gegen Rasselisten des geplanten Wiener Hundeführscheins

Wien (OTS) - ÖKV Generalsekretär Friedrich Tschöp sprach sich im Rahmen des heutigen Pressegesprächs, zu dem Umweltstadträtin Mag. Ulli Sima eingeladen hatte, vehement gegen die Listung von sogenannten "Kampfhunderassen" aus. Die Listung "gefährlicher" Hunderassen und die Nachvollziehbarkeit des jeweiligen Rasseanteils bei Mischrassen sind gemäss veterinärwissenschaftlicher Studien nicht umsetzbar.

Der ÖKV unterstützt die Initiative auffällig gewordene Hunde einer Überprüfung zuzuführen, lehnt aber eine Diskrimierung einzelner Hunderassen im Sinne der Hunde wie deren Besitzer kategorisch ab.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1087

Rückfragen & Kontakt:

Österreichsicher Kynologenverband
Siegfried Marcus Strasse 7
2362 Biedermannsdorf
mail:office@oekv.at
Homepage: www.oekv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KYV0001