FPÖ-Mölzer attackiert Haider und Kärnten frontal und legt offen: Es geht um die Zerstörung des BZÖ!

Wien (OTS) - FPÖ-Vordenker und Strache-Vertrauter Andreas Mölzer legt mit seinen heutigen Aussagen offen, worum es ihm und der FPÖ wirklicht geht, nämlich das BZÖ und mit ihm posthum Jörg Haider zu zerstören und das Bundesland Kärnten anzugreifen.

Mölzer schreibt heute:
"Sie (die Bundes-FPÖ, Anm.) wird allerdings auch glaubhaft machen müssen, dass ihre über ein halbes Jahrzehnt geäußerte Kritik an der Politik Haiders und der des BZÖ keineswegs nur billige Polemik war, sondern absolut zutreffend. Das Milliardendebakel um die Kärntner Hypo ist nur die Spitze jenes Scherbenhaufens, den Haider -insbesondere im Bereich seines Kärntner Wirkungskreises von der Seebühne bis zum Wörthersee-Stadion - hinterlassen hat. Haiders Machinationen, Haiders Versager weiter zu kritisieren, schonungslos, auch wenn es nunmehr Kampfgefährten aus dem Bündnis mit den Kärntner Freiheitlichen betrifft, wird unabdingbar sein, um die freiheitliche Glaubwürdigkeit zu erhalten. Möglicherweise wird die Haltung der Bundes-FPÖ zum Hypo-Debakel zum eigentlichen Parameter über die Lauterkeit künftiger freiheitlicher Politik."

Mölzer sagt heute:
"Die Hypo-Bank-Geschichte ist nur die Spitze des Eisbergs, die Sache muss schonungslos kritisiert, schonungslos aufgeklärt werden. Inhaltlich wollte Haider mit einer jungen, modernen, ideologiefreien Bewegung den Durchbruch schaffen, er ist aber im Grunde damit gescheitert. Jetzt muss man in Kärnten die Brot-und-Spiele-Politik des ehemaligen Landeshauptmanns mühsam korrigieren. Hypo Alpe Adria, Wörtherseestadion, Seebühne: Überall gerät man in sumpfiges Gelände. Dass die FPK immer noch das Haider-Lob aufrechterhält, ist psychologisch verständlich. Aber wir, die FPÖ, die in den letzten fünf Jahren Haider kritisiert haben, können nicht umschwenken und sagen: Das haben wir nicht so gemeint, er war eh ein guter Mann. Und auch die Scheuch-Brüder müssten erkennen, dass Haider schwere Fehler gemacht hat"

UND DAS SOLLEN DIE NEUEN FREUNDE UND PARTNER KÄRNTENS UND DER FREIHEITLICHEN IN KÄRNTEN SEIN, HERR SCHEUCH???

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007