Häupl gratuliert Hahn: Europas Regionen verstärkt im Fokus

"Den optimistischen Worten müssen Taten folgen"

Wien (OTS) - "Nach den optimistischen Worten vor dem EU-Parlament blicken Europas Städte, Gemeinden und Regionen hoffnungsvoll auf die nun folgenden Taten des zukünftigen Kommissars für Regionalpolitik", so Wiens Landeshauptmann und RGRE-Präsident Michael Häupl am Freitag. "Meine Gratulation gilt Johannes Hahn, der mit seinen Ausführungen beim Hearing die Bedeutung der Städte, Gemeinden und Regionen als Motoren der wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Entwicklung Europas einmal mehr unterstrichen hat."

"Ich erwarte mir generell, dass die neue Kommission in den anstehenden wichtigen Entscheidungen in den kommenden Jahren die Anliegen der Städte und Gemeinden in den Mittelpunkt stellt. Da geht es vor allem um die Frage der künftigen Kohäsionspolitik, und darum, wie Europas Regionen in der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise ihre Aufgaben nicht nur erfüllen können, sondern auch im Interesse der Menschen ausbauen können."

Der nun in Kraft getretene Vertrag von Lissabon legt die Basis für eine solche Politik. Europas Regionen, Städte und Gemeinden werden die Kommission daran messen, welche 'Begleitmusik' sie zum Vertrag spielen wird. "Das ist die zentrale Aufgabe des Wieners Hahn, dem ich dazu viel Energie und Erfolg wünsche", so Häupl abschließend. (Schluss) mmr/pw

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Mediensprecher Bgm. Dr. Michael Häupl
Telefon: 01 4000-81855
Mobil: 0664 117 78 28
E-Mail: martin.ritzmaier@wien.gv.at

Mag. Paul Weis
Mediensprecher Bgm. Dr. Michael Häupl
Telefon: 01 4000-81846
Mobil: 0664 117 78 29
E-Mail: paul.weis@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012