FPÖ-Kurzmann: Die Justizministerin muss endlich aufwachen!

Wien (OTS) - Die "Pleiten-Pech-und Pannenserie" in der
Justizanstalt Graz-Karlau nimmt der Landesparteiobmann der steirischen Freiheitlichen, NAbg. Gerhard Kurzmann, neuerlich zum Anlass für massive Kritik an der Justizministerin, die offenbar nicht wisse, was in den österreichischen Strafanstalten wirklich vorgehe.

Nachdem bereits ein rumänischer Häftling den Grazer "Silvesterlauf" zur Flucht genutzt hatte, flog kürzlich ein Drogenhandel hinter Gittern auf, in den 4 türkische Häftlinge und eine Frau verwickelt sind. Zwei Jahre lang sollen sie Kokain und Heroin, aber auch Cannabis und Haschisch in die Karlau geschmuggelt haben

"Frau Minister, wachen Sie endlich aus Ihrem nicht enden wollenden Winterschlaf auf, ehe es zu spät ist", appelliert Kurzmann an Bandion-Ortner. "Kümmern Sie sich endlich persönlich um die unglaublichen Missstände in der Haftanstalt Karlau" so der FPÖ-Politiker, der neulich ein Ende der "weichen Welle" in den österreichischen Gefängnissen und disziplinarrechtliche Maßnahmen gegen die verantwortlichen Beamten in der Haftanstalt fordert.

Es zeige sich immer mehr, so Kurzmann abschließend, dass nicht nur die Innenministerin, sondern auch die Justizministerin unfähig seien, mit dem Problem der explodierenden Ausländerkriminalität, das ein Hauptproblem in den österreichischen Haftanstalten geworden sei, entsprechend umzugehen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002