LH Dörfler: Es gibt keine Geldrückflüsse im Straßenbau

Wer Landeshauptmann Dörfler Korruption vorwirft, wird in jedem Fall geklagt!

Klagenfurt (OTS) - Landeshauptmann Gerhard Dörfler weist die von Reinhart Rohr erhobenen Vorwürfe über Rückflüsse im Zusammenhang mit Bauprojekten des Landes Kärnten entschieden zurück. "Egal um welches Bauprojekt es sich handelt, die Vergabe und die Abwicklung von Baulosen läuft in allen Bereichen und auf allen Ebenen korrekt ab. Es gibt auch keine Pfade, über die Geldmittel irgendwohin fließen", reagiert Dörfler auf die infamen Behauptungen von Reinhart Rohr.

Sollte Rohr tatsächlich mögliche Hinweise über Ungereimtheiten haben, fordert Dörfler ihn auf, diese umgehend auf den Tisch zu legen. Zudem werde der Landeshauptmann gegen jeden, der derartige falsche Behauptungen tätigt, entsprechende rechtliche Schritte in die Wege leiten und jene Personen gerichtlich klagen.

"Damit stellt Rohr nicht nur unverschämte Gerüchte und Unwahrheiten gegen meine Person in den Raum, sondern wirft der Kärntner Bauwirtschaft vor, bestechlich zu sein. Das ist ein unerhörter Skandal, so Dörfler.

Außerdem werde die Aussendung der Austria Presse Agentur APA0311 5 II 0338 bereits rechtlich geprüft.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2191

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten
Karfreitstraße 4
9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0006