Wilfing: LH Pröll und sein Team haben beste Lösung für NÖ Pendler durchgesetzt

SP-Leitner & Co. haben keine einzige Minute verhandelt oder einen Finger für Landes- und Pendler-Interessen gerührt

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Ich freue mich, dass Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und der zuständige Landesrat Mag. Johann Heuras zusammen mit ihrem Verhandlungsteam eine Lösung im Sinne der niederösterreichischen Pendler und Steuerzahler durchgesetzt haben. Mit der Übernahme der Neben- bzw. Schmalspurbahnen können wir endlich den Betrieb der Strecken den Erfordernissen der heimischen Pendler, der NÖ Wirtschaft und des regionalen Tourismus anpassen. Da mit 1. Jänner 2011 auch schon stillgelegte Strecken dem Land Niederösterreich gehören, können nun zahlreiche Gemeinden endlich fixfertige Projekte mit den ehemaligen ÖBB-Anlagen umsetzen", freut sich VP-Verkehrssprecher LAbg. Mag. Karl Wilfing.

"Hier zeigt sich auch wieder einmal der Unterschied zu SP-Chef Leitner und seinen Genossen: Denn Leitner & Co. haben außer polemischen Presseaussendungen keine einzige Minute für die NÖ Pendler verhandelt und auch keinen Finger für die Landesinteressen gerührt. In Wahrheit haben sie mit diesem Kurs lediglich versucht, die konstruktiven Verhandlungen zwischen Land, Bund und ÖBB zu stören. Außerdem wollte Leitner, dass die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher für das Missmanagement der ÖBB zur Kassa gebeten werden. Doch die Betroffenen haben sich das gut gemerkt", so Wilfing.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/167

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001