BZÖ-Grosz zu VP-Kaltenegger: Ihr Rücktritt bitte!

Selbsternannter Moralapostel Kaltenegger nach Strafrecht nicht rechtskräftig verurteilt

Wien (OTS) - Nach der nicht rechtskräftigen Verurteilung von ÖVP-Generalsekretär Kaltenegger in einem Prozess gegen FPÖ-Chef Strache forderte heute der stellvertretende BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz den selbsternannten "Moralapostel" und ÖVP-Funktionär zum Rücktritt auf. "Kaltenegger ist mit seinen Rücktrittsaufforderungen gegenüber politischen Mitbewerbern recht schnell. Der selbsternannte Moralapostel sitzt jetzt selbst in der Bredouille. Zwar ist die Verurteilung wegen übler Nachrede noch nicht rechtskräftig; aber wenn man die moralischen Vorstellungen des ÖVP-Generalsekretär als Richtschnur sieht, kann er in der Lichtenfelsgasse seine Koffer packen", so Grosz in Richtung des ÖVP-Generalsekretärs.

Kaltenegger bei FPÖ-Mandatarin Winter, dem Grün-Mandatar Pilz und beim BZÖ-Abgeordneten Westenthaler mit Vorverurteilungen auch immer recht schnell gewesen. Nun habe es ihn aufgrund eines politischen Prozesses selbst getroffen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005