Mahdalik,Nepp,Guggenbichler gegen Parkpickerl im 18./19. Bezirk

Nur 1% der Bewohner unterstützen grüne Forderung

Wien (OTS) - Gegen die von den Grünen geforderte Einführung des kostenpflichtigen Parkpickerls in Teilen des 18. und 19. Bezirks sprechen sich FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik sowie der Döblinger FPÖ-Obmann Dominik Nepp und der Währinger FPÖ-Chef Udo Guggenbichler aus. Die Ausweitung der Inkassoaktion würde die Stellplatzsituation nicht verbessern sondern lediglich mehr Platz in den Geldbörsen der Autofahrer schaffen, so Mahdalik, der darauf hinweist, dass von insgesamt 116.000 Bewohnern in diesen Bezirken lediglich 1%(!!!) die grüne Petition unterschrieben haben.

Die rotgrünen Pläne für die Ausdehnung des Parkpickerls auf die Bezirke 12 bis 19 ab 2011 dienen der Sanierung der Stadtfinanzen. Die FPÖ tritt nach wie vor für ein kostenloses Parkpickerl für ganz Wien ein. Wenn SPÖ und Grüne nun die Autofahrer in Döbling und Währing aussackeln wollen, wird die FPÖ entschiedenen Widerstand leisten, kündigen Nepp und Guggenbichler an. (Schluss)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001