SPÖ-Kaiser: FPK/BZÖVP zwingt Gesundheits- und Krankenpflegeschüler zu Schulabbruch!

Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschulen erhalten keinen Bildungscheck mehr. Zahlreiche Schulaustritte sind die Folge!

Klagenfurt (OTS) - "Es reicht!", reagiert der stellvertretende Parteivorsitzende der SPÖ-Kärnten, Gesundheitsreferent LR Peter Kaiser auf die Tatsache, dass die Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschulen in Klagenfurt und Villach keinen Bildungscheck als Zuschuss für ihre Ausbildung mehr bekommen.

"Durch die Kündigung des Administrationsvertrages über die Abwicklung der Arbeitnehmerförderung durch die unselige FPK/BZÖVP-Koalition ist es der Arbeiterkammer nicht mehr möglich, den Bildungscheck über 546 Euro zur Abdeckung der Lebenshaltungskosten der Schülerinnen und Schüler auszuzahlen", macht Kaiser aufmerksam. Er, Kaiser, fordert LH Dörfler und Finanzreferent Dobernig auf, umgehend Sorge dafür zu tragen, dass die Gesundheits- und Krankenpflegeschüler den Bildungscheck weiterhin erhalten

101 Personen seien an den Krankenpflegeschulen in Klagenfurt und Villach betroffen. "Wenn es keine Lösung gibt, werden viele gezwungen sein, ihre Ausbildung abzubrechen", so Kaiser, der darauf hinweist, dass es bereits einige Austrittsschreiben gibt.

"Die Großverdiener Scheuch, Dobernig, Dörfler, Martinz und Co. laufen Amok gegen das Gesundheits- und Sozialsystem in Kärnten", zeigt sich Kaiser über die außer Rand und Band befindliche Milchkoalition empört.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003