Neue Mittelschule - Mayer zu Amon: "Runter von der Bremse"

Es geht um Wünsche der Eltern und Zukunft der Kinder

Wien (OTS/SK) - "Runter von der Bremse" - mit diesen Worten
fordert SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer die ÖVP auf, von ihrer Blockadehaltung in Sachen Neue Mittelschule abzugehen. Mayer rief VP-Bildungssprecher Amon auch ins Gedächtnis worum es geht - nämlich um die Wünsche der Eltern und die Zukunft unserer Kinder. Verwundert ist Mayer darüber, dass die Bundes-ÖVP mit ihrer Blockadehaltung auch den schwarz-regierten Bundesländern Oberösterreich und Tirol vor den Kopf stößt, die - so wie die SPÖ - auf die Verdoppelung der unsinnigen 10-Prozent-Hürde drängen. "Ich bin schon gespannt auf die Antwort aus diesen beiden Bundesländern. Die ÖVP hat jedenfalls noch bis Ende Jänner Zeit, dem Ausbau der Neuen Mittelschule zuzustimmen und damit zu ermöglichen, dass mehr Kinder von den Vorteilen der Schule der Zukunft profitieren." ****

Mayer sieht die ÖVP jetzt dringend aufgerufen, bei der Fortsetzung der Bildungsreform für Österreich mitzuarbeiten. "Ich hoffe sehr, dass es den schwarz-regierten Bundesländern Oberösterreich und Tirol gelingt, die Bundes-ÖVP zur Vernunft zu bringen und von der Dringlichkeit des Ausbaus der Neuen Mittelschule zu überzeugen", bekräftigte Mayer. (Schluss) mb

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003