Kleinprojekteförderung der MA 57: Jetzt auch online zu beantragen

Themenschwerpunkte 2010 "Empowerment am Arbeitsmarkt" und "Soziale Sicherheit"

Wien (OTS) - Die Kleinprojekteförderung der Frauenabteilung der Stadt Wien (MA 57) hat zum Ziel, innovative Ideen und neue Projekte zu fördern. Im Rahmen der Kleinprojekteförderung werden Projekte bis zu einer Höhe von maximal 5.100 Euro finanziert. Zielgruppen geförderter Angebote und Veranstaltungen sind Mädchen und Frauen. Gefördert werden nach dem Vereinsgesetz 2002 konstituierte, nicht gewinnorientierte Vereine. Ab sofort können Förderungen auch online beantragt werden. ****

Die neue Online Antragsmöglichkeit unter www.frauen.wien.at/foerderungen bietet einen einfacheren Zugang zur Antragstellung "und ist somit ein wichtiger Schritt im Bemühen um noch mehr KundInnenfreundlichkeit und -service", so Frauenstadträtin Sandra Frauenberger. Informationsmodule im Internet helfen außerdem bei allgemeinen Fragen zur Antragsstellung weiter und erläutern Einreichfristen sowie Abrechnungsmodalitäten. Als besonderen Service gibt die Webseite der Frauenabteilung auch Aufschluss über weitere Fördermöglichkeiten in der Stadt Wien, in Österreich und der Europäischen Union.

Frauenstadträtin Frauenberger: "Die Kleinprojekteförderung schafft ein breites Spektrum an Angeboten für Mädchen und Frauen. Mein Ziel ist es, Mädchen und Frauen ein sicheres, unabhängiges und selbstbestimmtes Leben in Wien zu ermöglichen."

Förderkriterien beachten

Jedes Jahr gibt es bestimmte Förderschwerpunkte. Anträge innerhalb der Themenspektren "Empowerment am Arbeitsmarkt" und "Soziale Sicherheit" werden 2010 bevorzugt berücksichtigt. Um den unkomplizierten Ablauf einer Förderung zu gewährleisten, ist die Beachtung aller Förderkriterien wichtig. Besonderes Augenmerk wird auf Prävention, Intervention und Nachhaltigkeit der Projekte gelegt. Bitte beachten Sie: Anspruch auf eine Förderung besteht nicht. Die Förderkriterien können auch online unter www.frauen.wien.at/foerderungen abgerufen werden.

Drei Wichtige Hinweise

o Eine Unterstützung von Arbeitsschritten, die bereits vor Einbringung des Antrages in der Magistratsabteilung 57 geleistet oder gefördert wurden, kann nicht gewährt werden.

o Der Antrag ist zeitgerecht, das heißt mindestens acht Wochen vor Projektbeginn an die Magistratsabteilung 57 zu richten.

o Pro Förderjahr wird nur ein Förderantrag pro Verein bearbeitet -unabhängig, ob eine Förderung gewährt wird oder nicht. (Schluss)lac

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
Mediensprecherin Mag.a Marianne Lackner
Tel.: +43 1 4000 81853
marianne.lackner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008