Parteispendenskandal: Scheuch und Co. auf Großwildjagd in Russland

KO Seiser: Ließen sich die Scheuch-Brüder und Dobernig von News-Russen-Investor aushalten?

Klagenfurt (OTS) - "Nicht nur LPO Uwe Scheuch hat im Zusammenhang mit dem von "News" aufgedeckten Korruptionsskandal um einen Russen-Investor offensichtlich einen Bock geschossen", erklärt SPÖ-Klubobmann LAbg. Herwig Seiser heute Donnerstag. Konkret soll es sich beim besagten Investor auch um jenen Mann handeln, der vergangenes Jahr Uwe Scheuch, seinen Bruder Kurt und LR Harald Dobernig zur Großwildjagd nach Russland eingeladen hat, wird hinter vorgehaltener Hand kolportiert. Seiser fordert Aufklärung von den "drei kleinen Jägermeistern", ob diese Vorwürfe den Tatsachen entsprechen. Sollte dies der Fall sein, sei auch Dobernig, ebenso wie Scheuch wegen unerlaubter Geschenkannahme und Korruption Rücktrittsreif.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001