Regner zu Andor: Auftreten zurückhaltend, aber Prioriäten stimmen

Wien (OTS/SK) - "Laszlo Andor weckt die Hoffnung, dass die Beschäftigungspolitik wieder mehr in den Mittelpunkt der europäischen Politik rückt", bemerkt die stv. Delegationsleiterin, Evelyn Regner, am Mittwoch nach dem Hearing mit dem Kommissionskandidaten für Soziales und Beschäftigung. Andor habe in der Anhörung gezeigt, dass ihm der Kampf gegen die Arbeitslosigkeit ein Anliegen sei. "Es bleibt zu wünschen, dass er seine Vorstellungen nun in der Kommission durchbringen und eine sozialere Gesetzgebung bewirken kann. Was wir keinesfalls brauchen, ist ein neuer Spidla", so Regner abschließend. **** (Schluss) as/cv

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007