VP-Riha: Frühkindlichen Spracherwerb generell fördern!

Wien (OTS) - In Reaktion auf die heutige Präsentation des Pilotprojektes eines Forschungskindergartens fordert ÖVP Wien Gemeinderätin Monika Riha eine generelle Förderung und Forcierung des Spracherwerbs im frühkindlichen Alter. "Eine solch wichtige und extrem wertvolle Förderung für und in Kindergärten sollte nicht nur einem einzigen Kindergarten als Ausnahme zu Gute kommen, sondern die Regel sein. Um das aber erreichen zu können, brauchen wir weit mehr Kindergärten, zusätzliches Personal und ein maßgeschneidertes Angebot an Fort- und Weiterbildung für jene, die mit den Kindern arbeiten", so die VP-Gemeinderätin.

Ohne Zweifel ist der Kindergarten eine besonders wichtige Basis, um Sprache zu erlernen. Den bedarfsgerechten Ausbau des vorschulischen Wiener Bildungs- und Betreuungswesens erachtet Riha als Grundvoraussetzung. "Das ist die Basis, auf der alles andere aufgebaut wird. Erst wenn jedes Wiener Kind seinen Kindergartenplatz hat und mehr Personal zur Verfügung steht, wird eine generelle und dringend notwendige frühkindliche Sprachförderung möglich sein. Aber von dieser Bedarfsgerechtigkeit sind wir derzeit noch sehr weit entfernt. Hier hat Wien noch einiges aufzuholen", betont Riha.

30 % der Kinder weisen Förderbedarf auf

Für eine generelle Förderung des frühkindlichen Spracherwerbs sprechen auch aktuelle Studienergebnisse über Sprachdefizite bei Kindern mit Migrationshintergrund. "30 % der Kinder im Vorschulalter weisen unterschiedlich starke Sprachedefizite auf. Das ist ein sehr starkes Argument für ein flächendeckendes Angebot", so die VP-Gemeinderätin.

Um dies zu erreichen, fordert Riha außerdem zusätzliche Fort- und Weiterbildungsangebote für das Personal. "Um die engagierte Arbeit in den einzelnen Kindergärten zu unterstützen, müssen pädagogische Instrumente und Werkzeuge bereit gestellt werden", erklärt sie dazu.

Ebenso wichtig sei in diesem Zusammenhang auch eine Senkung der Größe der Kindergartengruppen. "Kleinere Gruppen machen die individuelle Förderung und Unterstützung von Kindern einfacher. Wien hat es in der Hand, die Gruppengröße allgemein zu senken", so die VP-Gemeinderätin.

"Eine medienwirksame Präsentation eines Pilotprojektes ist schön und gut. Aber frühkindliche Sprachförderung sollte nicht auf einzelne Projekte beschränkt werden. Alle Vorschulkinder dieser Stadt haben ein Anrecht auf diese Förderung", betont Riha abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001