IMMOBILIEN.NET-Preisbarometer für Wien: Preise für Eigentumswohnungen kräftig gestiegen

Starke Nachfrage schlägt sich auf Eigentumspreise in Wien nieder - Mieten für Wiener Wohnungen stiegen dagegen nur um 0,9 Prozent

Wien (OTS) - Im Durchschnitt kostete der Quadratmeter Eigentum in Wien im letzten Quartal 2009 2.567 Euro und verteuerte sich damit um satte 6,9 Prozent gegenüber dem dritten Quartal, so die aktuelle Preisstudie von www.immobilien.net, Österreichs größter Immobilienplattform. Entspannter ist hingegen die Lage bei den Preisen für Mietwohnungen. Diese blieben mit einem Anstieg um 0,9 Prozent auf 10,3 Euro/m2 Wohnfläche nahezu unverändert. "Während die Mietpreise stagnieren, schlägt sich die anhaltend starke Nachfrage deutlich auf die Kaufpreise für Eigentumswohnungen nieder. Das Image hoher Wertstabilität, die weiterhin große Nachfrage nach Wohnungen für Anlagezwecke sowie nach Wohnungen in der Stadt beleben den Markt für Eigentumswohnungen", stellt Mag. Alexander Ertler, IMMOBILIEN.NET-Geschäftsführer, fest.

Wiens teuerste Pflaster

Wiens teuerster Bezirk bleibt die Innere Stadt, wo Luxuswohnungen im Durchschnitt rund 7.500 Euro/m2 kosten. Der Nobelbezirk Döbling kommt derzeit auf Durchschnittspreise von rund 3.900 Euro/m2. Die beliebten Bezirke Neubau, Alsergrund und Hietzing reihen sich mit Quadratmeterpreisen von rund 3.500 Euro dahinter. Knapp unter 3.000 Euro im Durchschnitt zahlt man im dritten Bezirk, der zweite Bezirk liegt knapp über der 3.000 Euro Marke. Sehr viel günstiger hingegen ist der Wohnungskauf in den Bezirken Simmering und Favoriten mit Preisen zwischen 1.500 und 1.700 Euro/m2.

10 Euro/m2 Miete innerhalb des Gürtels

Die teuersten Mietwohnungen fanden sich im vergangenen Quartal in den Bezirken Innere Stadt, Döbling und Hietzing. Zwischen 11 und 15 Euro/m2 musste man hier im Durchschnitt für eine Mietwohnung ohne Betriebskosten berappen. Rund 10 Euro/m2 Miete zahlt man derzeit in den Inneren Bezirken 4. bis 8. und der Donauplatte (22. Bezirk). Der günstigste Bezirk bleibt Simmering mit 7,6 Euro/m2.

Ausführliche Preistabellen und Grafiken stehen auf Anfrage zur Verfügung!

Datenbasis

Die IMMOBILIEN.NET-Analyse basiert auf den Angebotspreisen von 10.479 Eigentumswohnungen und 8.808 Mietwohnungen die auf www.immobilien.net im vierten Quartal 2009 über einen professionellen Immobilienanbieter im Angebot standen. Um statistische Ausreißer zu eliminieren wurde zur Berechnung der Durchschnittspreise der Median herangezogen.

Über IMMOBILIEN.NET

www.immobilien.net ist mit über 1.000 aktiven Immobilienanbietern und monatlich 61.000 unterschiedliche Kauf- und Mietobjekten im Angebot Österreichs größte Immobilienplattform und erhebt in regelmäßigen Abständen aktuelle Trends am Immobilienmarkt. Seit dem Start 1994 als erste unabhängige Plattform im deutschsprachigen Raum für die Suche nach Häusern, Wohnungen und Gewerbeimmobilien, erweitert IMMOBILIEN.NET laufend sein Angebot für Immobiliensuchende.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2570

Rückfragen & Kontakt:

IMMOBILIEN.NET, Mag. Martin Miesler
Tel.: 01/586 58 28, eMail: mi@immobilien.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ERE0001