H1N1-Impfandrang geht zurück

NÖGKK-Impfstraßen ab Woche 3 geschlossen

St. Pölten (OTS) - Über 37.000 Niederösterreicher und -innen haben sich seit Start der Impfaktion am 27. Oktober gegen die H1N1-Grippe impfen lassen. Zu Beginn der Impfaktion war der Andrang in den Impfzentren der Magistrate und Bezirkshauptmannschaften enorm. Daher hat die NÖ Gebietskrankenkasse in Abstimmung mit der Landessanitätsdirektion rechtzeitig zum Start der zweiten Teilimpfung zusätzliche Impfzentren in NÖGKK-Servicecentern (Amstetten, Baden, Gänserndorf, Krems, Mistelbach, Mödling, Neunkirchen, St. Pölten, Schwechat, Tulln, Wr. Neustadt) eingerichtet.

Da in den letzten Wochen die Impfzahlen wieder rückläufig waren, ist die Versorgung mit den Impfzentren des Landes jedenfalls ausreichend, die Impfzentren bei der NÖGKK - mit Ausnahme der Impfstelle im Service-Center Gänserndorf - stehen ab 18. Jänner nicht mehr zur Verfügung.

Für die Impfung ist die E-Card vorzuweisen und vor Ort die Rezeptgebühr in Höhe von Euro 5,00 zu bezahlen. (Es gilt auch hier die Befreiung von der Rezeptgebühr). Nicht versicherte Personen haben einen Kostenbeitrag von Euro 8,00 zu entrichten.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/436

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121, Fax: 050899-5181
oea@noegkk.at
www.noegkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001