VCÖ zu Klimabilanz: Ökologische Steuerreform ist Gebot der Stunde

VCÖ: Steuern auf Arbeit senken und auf Energie erhöhen

Wien (OTS) - Österreich ist vom Kyoto-Klimaziel weit entfernt. Das zeigt die heute von Umweltminister Niki Berlakovich präsentierte Klimabilanz. Der Verkehr ist Österreichs größtes Klimaschutzproblem. Der VCÖ fordert die rasche Umsetzung einer ökologischen Steuerreform.

Beim Verkehr sind die CO2-Emissionen seit dem Jahr 1990 am stärksten gestiegen, betont der VCÖ. "Österreich muss bei den CO2-Emissionen kräftig auf die Bremse steigen. Parallel dazu ist klimafreundliche Mobilität stärker zu fördern. Genau das ist mit einer ökologischen Steuerreform möglich", so VCÖ-Experte DI Martin Blum.

Tipp: VCÖ-Publikation "Klimaschutz im Verkehr", erhältlich beim VCÖ unter (01) 8932697 und www.vcoe.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/3100

Rückfragen & Kontakt:

VCÖ-Kommunikation, Mag. Christian Gratzer,
Tel.: (01) 8932697, (0699)18932695

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCO0001