LH Sausgruber: "Europa als aktive Region engagiert mitgestalten"

Traditioneller Neujahrsempfang des Konsularischen Korps im Zeichen der europäischen und internationalen Zusammenarbeit

Bregenz (OTS/VLK) - Um Europa als geeinten, friedlichen und selbstbewussten Kontinent im Sinne der Bürgerinnen und Bürger gut weiterzuentwickeln, sei es wichtig, dass sich auch die Regionen tatkräftig einbringen. Das sagte Landeshauptmann Herbert Sausgruber anlässlich des traditionellen Neujahrsempfangs für das Konsularische Korps, zu dem das Land heute, Dienstag, nach Bregenz geladen hatte. Mit dem Vertrag von Lissabon, der Anfang Dezember in Kraft getreten ist, würden sich neue Perspektiven und Chancen eröffnen, so Sausgruber: "Als aktive und erfolgreiche Region, die in vielen Bereichen als Vorreiter gilt, wird unser Land die Möglichkeiten nutzen und Europa engagiert mitgestalten".

Nach Meinung des Landeshauptmanns habe die Europäische Union in den vergangenen zwei Jahren eine wichtige Bewährungsprobe bestanden, als rasch und vor allem gemeinsam auf die Krise reagiert worden sei. "Wir brauchen ein starkes Europa, das in einer globalisierten Welt politisch und wirtschaftlich Einfluss nehmen kann", unterstrich Sausgruber die Bedeutung des Integrationsprozesses vor den anwesenden Vertretern des Konsularischen Korps. Den kleineren Einheiten und Regionen falle die wichtige Aufgabe zu, im Spannungsfeld von europäischer Einigung und Wahrung der Identität und Identifikation eine Brücke zu bilden und so einen Beitrag zur stärkeren Akzeptanz der EU-Integration bei den Bürgerinnen und Bürgern zu leisten.

Spanien und Kroatien im Kurzporträt

Auch in diesem Jahr wurden wieder zwei Staaten durch ihre konsularischen Vertreter vorgestellt. Damit soll das gegenseitige Kennenlernen besser ermöglicht werden, erklärte Landeshauptmann Sausgruber. Heuer präsentierten sich Spanien, das mit 1. Jänner 2010 den Vorsitz in der EU übernommen hat, sowie EU-Beitrittskandidat Kroatien.

44 Konsulate

Für das Land Vorarlberg sind derzeit insgesamt 44 Konsulate eingerichtet. 14 Konsulate davon haben ihren Sitz im Land, als einziges Berufskonsulat das Türkische Generalkonsulat in Bregenz. Folgende konsularischen Vertretungen nahmen am diesjährigen Empfang teil:
- Generalkonsul Matjaz Longar (Slowenien),
- die Honorargeneralkonsuln Helmut Lerch (Senegal),
- die Honorarkonsuln Paul Senger-Weiss (Großbritannien), Stefan Alexander Delacher (Frankreich), Walter-Heinz Rhomberg (Deutschland), Vincenz Nemes (Ungarn), Peter Fitz (Thailand), Hubert Gähwiler (Schweiz), Albert Ruetz (Spanien), Hubert Bertsch (Niederlande), Professor Manfred Rützler (Jordanien), Günter Schertler (Finnland) und Marianne Mathis (Belarus), Dieter Fuchshuber (Chile), Markus Purtscher (Dänemark), Peter Krön (Litauen), Arthur Thöni (Kroatien), Jürgen Wagensonner (Belgien), Josef Höger (Slowenien), Olav Kerp (Bolivien), Ernst Wunderbaldinger (Portugal), Friedemann Bachleitner-Hofmann (Rumänien), Wolfgang Meixner (Kap Verde), Christian Traweger (Philippinen), Leo Peter Exner (Japan), Johannes Marsoner (Schweden) sowie Vizekonsul Bilgin Cagdas (Türkei) und Vizehonorarkonsul Karlheinz Kolb (Malta).

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008