RFW Tirol: Demokratiedefizite beim Wirtschaftsbund - Wirtschaftskammer ist keine Eigenjagd!

LO Vescoli fordert vom WB, dass die Grenze zwischen Kammer und WB wieder erkennbar ist und einen Wahlkampf ohne versteckter Wahlwerbung!

Innsbruck (OTS) - Versteckte Wahlwerbung durch den Wirtschaftsbund sorgt derzeit für Unmut bei RfW-Obmann Winfried Vescoli. Ein Beispiel dieser unfairen Praxis wurde in Form einer Aussendung an WK-Mitglieder erst gestern geliefert.

Die Mitglieder der Wirtschaftskammer wurden in einem Schreiben von WK-Präsident Christoph Leitl über die beschlossene Herabsetzung der Steuer- und Beitragsvorauszahlungen für Unternehmer informiert. Mehrfach wird darin auf die finanzielle Entlastung hingewiesen, die dafür erforderlichen Schreiben an Finanzamt und SVA wurden netterweise beigelegt.
Auf einen Wahlaufruf zur WK-Wahl wurde ebenfalls nicht verzichtet. Soweit okay.
Bewusste Täuschung der WK-Mitglieder!
Eine Frechheit ist allerdings, dass nicht die Wirtschaftskammer, als das offizielle Organ, der Absender des Schreibens ist, sondern der Wirtschaftsbund. Eine Trennung der politischen Interessensvertretung Wirtschaftsbund von der öffentlichen Wirtschaftskammer ist für den Leser absolut nicht erkennbar - und vom Wirtschaftsbund wohl auch nicht gewünscht.
"Nicht der Wirtschaftsbund hat die geplante Maßnahme beschlossen, sondern das Wirtschaftsparlament. Es ist unerträglich und demokratiepolitisch bedenklich, dass die Funktionäre des Wirtschaftsbundes diese Unterscheidung wohl nicht einmal mehr mental vollziehen können!" ärgert sich Vescoli.
Sonderbeilage der Wirtschaftskammer als Wahlhilfe missbraucht! Bereits vor Weihnachten sorgte eine Sonderbeilage der Wirtschaftskammer Tirol für Ärger. Die Sonderbeilage der Wirtschaftskammer wurde als neutrale Informationsbroschüre zur WK-Wahl gestaltet, und vom Wirtschaftsbund auch hier munter zur eigenen Wahlwerbung missbraucht! Denn am Cover, und damit auch als einziges Personenfoto im gesamten Folder, war WK-Tirol Präsident Jürgen Bodenseer abgebildet.

Diese Form versteckter Wahlwerbung durch den Wirtschaftsbund hat auf einem offiziellen Druckwerk der Wirtschaftskammer, das in der Regel durch unsere Kammerumlage finanziert wird, nichts verloren!(Ende)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/185

Rückfragen & Kontakt:

Bundespressereferent, Mag.Michael Brduscha, 00436643384704, vorarlberg@rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001