Asyl: BZÖ-Westenthaler: Null-Quote bei Erfüllen internationalen Rechts

Weiteres Erstaufnahmezentrum absolut unnötig!

Wien (OTS) - "Ministerin Fekter unterliegt bei ihrer Forderung
nach einem weiteren Erstaufnahmezentrum einem Denkfehler wenn sie glaubt, dass es rechtmäßige Asylanten in Österreich gibt. Unser Land ist von anerkannten sicheren Drittstaaten umgeben", erinnert BZÖ-Sicherheitssprecher Abg. Peter Westenthaler. Bei der Erfüllung des internationalen Rechts müsste es sogar "eine Null-Quote geben, weil die Asylwerber fast ausschließlich aus einem sicheren Drittland einreisen", so Westenthaler.

"Es sei ja wohl nicht anzunehmen, dass Asylwerber per Flugreise nach Österreich kommen", erklärte der BZÖ-Sicherheitssprecher. Deshalb erübrige sich die Diskussion um ein Erstaufnahmezentrum, "weil dieses mit einem Schlag unnötig wird, wenn Fekter dem internationalen Recht nachkommt und dieses umsetzt", erklärte Westenthaler.

Allerdings wirft er der Innenministerin Säumigkeit bei der Grenzüberwachung vor, dies zeige vor allem die Asylantenflut aus Italien. "Fekter soll die Schengengrenzen im Süden aussetzen und Kontrollen einführen! Dann werden Tirol und Kärnten nicht mehr von durchreisenden Asylwerbern überschwemmt. Und ein Aufnahmelager in Kärnten wird definitiv überflüssig", so Westenthaler.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007