Jahr der Entwicklung - Bayr begrüßt Erklärung Ban Ki-moons

Klimaabkommen und Erhöhung der Entwicklungsfinanzierung dringend gefordert

Wien (OTS/SK) - "Das Jahr 2010 zum 'Jahr der Entwicklung' zu erklären ist das richtige Signal an die Staatengemeinschaft", begrüßt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, die diesbezüglichen Worte von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zu den Millenniumszielen. "Wir müssen alle Anstrengungen sowohl auf nationaler wie auf internationaler Ebene verstärken, um 2010 zum Jahr der Taten werden zu lassen, die uns der Erreichung der acht Millenniumsziele ein deutliches Stück näher bringen", ist Bayr überzeugt. ****

Bayr betont, dass es schwer werden dürfte, alle Millenniumsziele tatsächlich zu verwirklichen und dass sie gerade deshalb nicht aus den Augen verloren werden dürfen. Substantielle Bemühungen aller Staaten seien dringend notwendig, insbesondere im Kampf gegen die globale Klimaerwärmung. "Nach den enttäuschenden Ergebnissen der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen ist klar, dass die nächste Klimakonferenz in Mexiko 2010 die letzte Chance sein wird, ein effektives Kyoto-Nachfolgeabkommen zu realisieren und damit eine lebenswerte Zukunft auf unserem Planeten zu sichern", so Bayr. "Dazu bedarf es ernsthafter Verhandlungen statt Zockerei und Verzögerungstaktiken - die Verantwortung dafür tragen alle Staaten gleichermaßen."

Auch die Entwicklungsfinanzierung in Österreich sei substantiell zu erhöhen, um eine forcierte Entwicklungszusammenarbeit zu ermöglichen. "Auch und gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten darf die Entwicklungszusammenarbeit nicht vernachlässigt werden", so die SPÖ Umwelt- und Entwicklungssprecherin. "Denn sie ist ein wichtiger Teil des Weges aus der Krise!" Diese habe in den Entwicklungsländern besonders drastische Folgen und verschlechtere so nicht nur die Situation der Menschen, sondern beeinträchtige damit auch weiterhin die globale Wirtschaft. "Es gilt also 2010 zu nutzen und die budgetären Weichen in Richtung 0,7 Prozent für Entwicklungszusammenarbeit zur Einhaltung unserer internationalen Verpflichtungen zu stellen", sagte Bayr. (Schluss) rb/cv

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003