ÖAMTC sieht für Citymaut in Wien keine Notwendigkeit

Wiener Parkraumbewirtschaftung funktioniert klaglos

Wien (OTS) - "Teuer und nicht zielführend", so bezeichnet Mario Rohracher die aktuelle Diskussion rund um das Thema Einführung einer Citymaut in Wien. Der Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung sieht keinen Handlungsbedarf gegeben, am derzeitigen System etwas zu ändern. Die Parkraum-Bewirtschaftung der Stadt Wien funktioniert klaglos und ist ein von allen Beteiligten akzeptiertes System. Dagegen ist laut ÖAMTC-Hochrechnungen die Einführung einer Citymaut mit erheblichem Kostenaufwand verbunden.

Schon bei einem Lokalaugenschein in London im Jahr 2005 konnten sich die ÖAMTC-Experten ein Bild vom Aufwand für die Errichtung und den Betrieb der Citymaut machen. Es gibt derzeit viele Stimmen in London, die die momentane Ausdehnung der Citymautzone massiv in Frage stellen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/250

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001