Bandion-Ortner: Beharrlichkeit hat erste Wirkung gezeigt!

"Nun ist die Beamtenministerin am Zug!"

Altlengbach (OTS) - "Unsere Beharrlichkeit hat erste Wirkung gezeigt", zeigte sich Justizministerin Mag. Claudia Bandion-Ortner heute, Montag, erfreut über die Ankündigung des Finanzministers, im Zuge der Budgetgespräche zusätzliche Mittel für Planstellen zur Verfügung zu stellen.
"15 neue Staatsanwälte sowie das erforderliche Assistenzpersonal in einem ersten Schritt lösen nicht alle Personalprobleme der Justiz, aber sie erleichtern unsere Situation und geben uns dringend notwendige Ressourcen zur Hand, die Aufklärung in den aktuellen Wirtschaftsverfahren zu bewältigen", so Bandion-Ortner.
Nun hofft sie darauf, dass Beamtenministerin Heinisch-Hosek unverzüglich die notwendigen Maßnahmen innerhalb des Personalplans umsetzt, damit die betreffenden Staatsanwälte plus Assistenz sofort ihre Arbeit aufnehmen können.
"Finanzminister Pröll hat mit diesen ersten 15 Staatsanwälten, denen in einem weiteren Schritt noch 20 folgen sollen, in seinem Bereich alles derzeit Mögliche getan. Nun ist die Beamtenministerin am Zug", so Bandion-Ortner abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/44

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Justiz
Mag. Paul Hefelle, Pressesprecher
Tel.: 01-52152-2873
paul.hefelle@bmj.gv.at
http://www.bmj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU0001