Rudas zu Strache: Tarnen und Täuschen als Programm

Vereinigung von FPÖ und BZÖ am Höhepunkt des Hypo-Krimis

Wien (OTS/SK) - "Die üblichen Hetztiraden gegen den Islam von FP-Chef Strache überraschen nicht. Offenbar will er damit einmal mehr von den Verstrickungen von FPÖ-FPK-BZÖ in den Hypo-Krimi ablenken. Tatsache ist: Durch die dilettantische Wiedervereinigung von Straches Blauen mit Scheuchs Orangen hängt der selbsternannte Saubermann Strache mitten im Hypo-Krimi", so SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas in Reaktion auf das freiheitliche Neujahrstreffen. Sein Versuch, mittels Hetze vom Verdacht der Parteienfinanzierung von BZÖ/FPÖ abzulenken, sei durchsichtig und zum Scheitern verurteilt. "Tarnen und Täuschen, das ist das einzige Programm des Herrn Strache." ****

"Auf jeden Fall ist die Justiz gefragt, alle undurchsichtigen Geldflüsse rund um den Verkauf der Hypo Alpe Adria genauestens zu untersuchen", so Rudas weiter. "Es kann sicher kein Zufall sein, dass die Vereinigung von FPÖ und BZÖ ausgerechnet am Höhepunkt des Hypo-Krimis über die Bühne ging und die FPÖ anschließend von der Kärntner Landesregierung Geld zugeschoben bekommt", betonte Rudas abschließend. (Schluss) alu

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003