SP-Deutsch: Wehleidiger Strache verliert die Nerven!

Rhetorischer Amoklauf bei FPÖ-Neujahrstreffen

Wien (OTS/SPW) - "Wie von der FPÖ nicht anders gewohnt, boten Strache und Konsorten einen rhetorischen Amoklauf auf niedrigstem Niveau", betonte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Sonntag zum FPÖ-Neujahrstreffen. Die Hintergründe seien leicht ausmachbar. "Bürgermeister Michael Häupl ist bei den Wienerinnen und Wienern beliebt wie eh und je. Das setzt dem wehleidigen Hassprediger Strache natürlich besonders zu", so Deutsch. Konkret: Zwei Drittel der Wienerinnen und Wiener wünschen sich Michael Häupl als Wiener Bürgermeister. "Das bestätigen übereinstimmend sämtliche aktuelle Umfragen. Gleichzeitig wollen gerade einmal zehn Prozent, dass der Rabauke Strache in Wien etwas zu sagen hat", informierte der Landesparteisekretär. Die FPÖ dürfte über ähnliche Umfragen verfügen, so Deutsch. "Nun verliert Strache die Nerven!". Nachsatz: "Kein Wunder, außer Hetze und Hassparolen hat er ja auch nichts zu bieten!".****

Denn Antworten auf Fragen, die die Wienerinnen und Wiener wirklich interessieren, habe Strache nicht auf Lager. "Von Lösungen ganz zu schweigen", stellte der Landesparteisekretär klar. Im Gegenteil:
"Strache hat als stellvertretender Obmann unter der schwarzblauen Regierung den massiven Personalabbau bei der Polizei, die Abschaffung der Hausbesorger und den größten Sozialabbau in der Geschichte der Zweiten Republik mitgetragen. Er kann sich nun nicht aus dieser Mitverantwortung stehlen. Wo Strache am Werk ist, werden soziale Errungenschaften für die Menschen zerstört!", betonte Deutsch.

"Wir Wiener Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten hingegen sorgen in Wien dafür, dass jeder, der in der Stadt Hilfe braucht, diese auch bekommt. Wir binden die Bevölkerung in Entscheidungsprozesse ein und setzen die Ergebnisse verantwortungsvoll um. Diesen erfolgreichen Wiener Weg für die Bevölkerung werden wir weiter fortsetzen! Wien braucht kein Strache-Chaos, noch weniger ein Zurück in die Vergangenheit und schon gar keine Lügen vom oberstem FPÖ-Schaumschläger. Wien braucht verantwortungsvolle Politik und diese bietet einzig die Wiener SPÖ und ihr Vorsitzender, Bürgermeister Michael Häupl!", so Deutsch abschließend. (Schluss) ah

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/197

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002