Runder Tisch: BZÖ-Bucher: Scheuch hat Einladung für gemeinsamen Weg mit BZÖ abgelehnt

Klagenfurt (OTS) - Auf Initiative von Bürgermeister Christian Scheider hat heute ein runder Tisch mit Josef Bucher, Stefan Petzner, Uwe Scheuch und Christian Scheider stattgefunden. Im Anschluss an diesen runden Tisch erklärte Bündnisobmann Josef Bucher: "Wir haben heute gegenüber Uwe Scheuch die Einladung ausgesprochen, dass die Freiheitlichen in Kärnten gemeinsam mit dem BZÖ auf Bundesebene den Weg in die Zukunft gehen. Bedauerlicherweise hat Uwe Scheuch diese Einladung nicht angenommen sondern abgelehnt. Mein Angebot war es, die aufgrund der Abspaltung der Gebrüder Scheuch entstandenen Wunden und die hinterlassene verbrannte Erde hinter uns zu lassen und gemeinsam zukünftig für das Wohl der Menschen in Österreich und Kärnten zu arbeiten.

Weiters hat das BZÖ im Rahmen dieses runden Tisches eine statutarisch mögliche, basisdemokratische geheime Urabstimmung unter allen Mitgliedern eingefordert. Auch das wurde von Uwe Scheuch abgelehnt. Im Gegenteil: Scheuch wollte eine geheime Abstimmung über eine Fusion mit der Strache-FPÖ nicht garantieren und hat eine offene Abstimmung nicht ausgeschlossen. Dies ist für mich völlig unverständlich. Wir werden daher weiter Unterschriften für eine geheime Urabstimmung unter allen Mitgliedern sammeln und fordern diese weiter ein.

Ich bedauere zutiefst, dass Scheuch meine Einladung ausgeschlagen hat und lade alle Mitglieder ein, gemeinsam den Weg mit dem BZÖ weiterzugehen, um eine Spaltung des dritten Lagers in vier Teile zu verhindern und baue darauf, dass die Mitglieder am Parteitag am 16. Jänner dieses Angebot im Rahmen einer geheimen Urabstimmung annehmen werden."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006