ÖAMTC: Verkehrschaos blieb vorerst aus

Leichte Verkehrsbehinderungen durch Schneefall

Wien (OTS) - "Kleine Ausrutscher und quer stehende Lkw, aber kein Chaos", zog der ÖAMTC am frühen Freitagnachmittag die erste Zwischenbilanz des Verkehrswochenendes. Durch die angesagten Schneemengen war ein Verkehrskollaps im Osten Österreichs befürchtet worden. Im einsetzenden Wochenendverkehr waren die Straßenverhältnisse aber relativ gut, die Fahrbahnen auf den Hauptrouten noch salznass. Nur auf den Höhenlagen der Süd Autobahn (A2), über den Wechsel und die Laßnitzhöhe, mussten die Autofahrer streckenweise mit Schneefahrbahn zurecht kommen. Hier kam es zu Kolonnenverkehr.

Auf der Brünner Straße (B7) wurde Schneekettenpflicht für Lkw über 7,5t verordnet, da sich wiederholt Lkw querstellten und die Straße längere Zeit blockierten. Hier kam es zu Zeitverlusten.

Die stärksten Schneefälle wurden aus Kärnten gemeldet. Nach einem Unfall vor dem Kollmanntunnel wurde die Süd Autobahn (A2) in Fahrtrichtung Italien gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke blieben immer wieder Lkw hängen, was zu starken Verzögerungen im Reiseverkehr führte. Durch die schlechten Fahrbedingungen kam es auch im untergeordneten Straßennetz immer wieder zu kleinen Ausrutschern, die kurzfristige Straßensperren nötig machten. Zu längeren Staus kam es aber hier vorerst nicht.

(Schluss)
Alfred Obermayr

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1168

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0003