Parteigeld: Keine Finanzierung aus KWF-Mitteln! - KWF hat rechtliche Schritte eingeleitet

KWF-Reaktion auf Kleine Zeitung Titelseite und Seiten 18/19 vom 8. Jänner 2010

Klagenfurt (OTS) - Der KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds reagiert auf die irreführen-de Behauptung auf der Titelseite der heutigen "Kleine Zeitung" und den Bericht im Innenteil auf den Seiten 18/19.

Die genannten 1,2 Mio. EUR standen nie als KWF-Fördermittel zur Verfügung bzw. wurden nie als solche dem KWF als Fördermittel zugeteilt.

Der KWF hat keinen Einfluss auf das Landesbudget bzw. dessen Umschichtung.

Durch die Formulierung in der "Kleine Zeitung" wird der KWF in Misskredit gebracht. Es wird fälschlicherweise der Eindruck erweckt, der KWF betrei-be Parteienfinanzierung. Dagegen wehren wir uns mit allen Mitteln, recht-liche Schritte wurden bereits eingeleitet.

Dr. Erhard Juritsch & Mag. Hans Schönegger
KWF-Vorstände

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2525

Rückfragen & Kontakt:

KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds
Heuplatz 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel.: (0463) 55 800-18
E-mail: fladnitzer@kwf.at
www.kwf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006