BZÖ-Haubner: BZÖ stellt Anfrage zu Chaos um 120 Millionen

Wien (OTS) - "Bei der Bildung fehlt überall Geld, die Schulen müssen jeden Euro dreimal umdrehen, bevor sie ihn ausgeben und Bildungsministerin Schmied überweist einfach locker und entspannt 120 Millionen Euro aus dem Bildungsbudget an die Bundesimmobilienagentur. Offensichtlich hat die Bundesregierung ein gravierendes Planungsproblem beim Budget. Das BZÖ wird diese seltsame Vorgänge mittels einer parlamentarischen Anfrage aufklären", so BZÖ-Bildungssprecherin Ursula Haubner.

Offensichtlich habe es im Bildungsbudget gerade bei den Personalkosten massive Fehlplanungen gegeben. "Anstatt die Schulen besser auszustatten und die Qualität der Ausbildung unserer Kinder zu verbessern, werden unnötigerweise 120 Millionen überwiesen. Wenn es einen Pisa-Test für Budgeterstellung geben würde, dann wäre das Ergebnis katastrophal", so Haubner abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003