Grüne Niederösterreich zur Suche nach Brucker Stadtmanager: "Freunderlwirtschaft" der ÖVP verunglimpft BewerberInnen

Huber: In Niederösterreich kommt Parteibuch vor Qualifikation

St. Pölten (OTS) - Bruck an der Leitha sucht einen Stadtmanager/ eine Stadtmanagerin - ermöglicht hat das VP-Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav. Bezahlt wird der oder die Auserwählte letztendlich vom Land. "Ein spannender und lukrativer Job dachten sich viele BewerberInnen - nicht ahnend, dass der Job von Anfang an für eine bestimmte Person gedacht war", weiß der Grün-Landesgeschäftsführer Thomas Huber.
ÖVP-Funktionäre selbst bestätigten dies gegenüber BewerberInnen: "Die sind naturgemäß sauer, haben sie doch Energie und Hoffnung in ihre Bewerbung gesteckt. BürgerInnen derartig ,anrennen' zu lassen, nur um den Schein der Objektivität zu wahren, ist typisch ÖVP. Gewinnen werden immer nur jene, die der ÖVP nahe stehen", so kommentierte Huber die aktuelle Machtausübung der Landes-ÖVP in Bruck an der Leitha noch vor dem offiziellen Hearing der KandidatInnen.
Nachdem die Grünen diese Woche ihren Unmut über die Vorgehensweise der ÖVP öffentlich machten und die ÖVP noch dementierte, wurde das Hearing in Bruck, das für heute angesetzt war, abgesagt. Für die Grünen ein Beweis für das abgekartete Spiel. "Wie gut, dass es die Grünen als Opposition gibt, die derartige Misstände im Land aufdecken", schließt Huber.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/67

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001