Munch - Das Unheimliche geht ins große Finale!

Abendöffnung, Gratisführung in letzter Ausstellungswoche

Wien/Oslo (OTS) - Eine der erfolgreichsten Ausstellungen des
Leopold Museum biegt in die Zielgerade! "Edvard Munch und das Unheimliche" erweist sich als absoluter Publikumsmagnet. Leopold Museum Managing-Director Peter Weinhäupl: "Das Thema des "Unheimlichen" trifft den Nerv der Zeit. Darum geben wir den Kunstbegeisterten eine zusätzliche Möglichkeit zum Ausstellungsbesuch."

Abendöffnung, Gratisführungen + Poster

Um möglichst vielen Besuchern die Gelegenheit auf einen Last Minute-Besuch zu geben, weitet das Leopold Museum seine Öffnungszeiten aus. Von Montag 11. bis Sonntag 17. Jänner 2010 ist das Haus jeweils von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Zusätzlich gibt es spannende Gratisführungen, von 11. bis 17.1., täglich um 19 Uhr.

Finissagekonzert:
Duo Leopold - Füzesséry spielt "Unheimliches"

Am 16. Jänner um 15 Uhr lädt das Leopold Museum zum Finissage-Konzert der Munch-Schau. Rudolf Leopold (Violoncello) und Zoltán Füzesséry (Klavier) spielen "unheimliche" Stücke von Grieg, Liszt, Webern und Schostakowitsch.

Edvard Munch und das Unheimliche
Öffnungzeiten:
Bis So, 10. Jänner 2010: 10 bis 18 Uhr
Mo, 11. bis So, 17. Jänner 2010: 10 bis 21 Uhr
Mo, 18. Jänner 2010: 10 bis 18 Uhr (letzter Tag!)

Finissagekonzert zur Ausstellung
Rudolf Leopold - Zoltán Füzesséry
spielen Grieg, Liszt u.a.
Sa, 16. Jänner 2010, 15 Uhr

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/573

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Klaus Pokorny
Presse / Public Relations
Leopold Museum-Privatstiftung
MuseumsQuartier
Tel. 0043 1 525 70 - 1507
Fax 0043 1 525 70 - 1500
presse@leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPM0001