Telekom Austria wieder am Ball: Handball EURO 2010 perfekt vernetzt!

Wien (OTS) - Zentrales Management der gesamten Medieninfrastruktur an den fünf Spielstätten über eigene Event-Architektur im Arsenal -Glasfaseranbindung der Spielstätten an Gigabit-Backbone - Ausstattung der Media Tribünen und Media Center für über 1.500 Pressevertreter -Separate Breitbandversorgung für Ticketing - Übertragung der Fernseh-Live-Signale für Host Broadcaster ORF zum Küniglberg -SIM-Karten von A1 für Österreichischen Handball Bund

Mit der European Handball Federation (EHF) Handball EURO 2010 steht Österreich nach der Fußballeuropameisterschaft das nächste Sportgroßereignis von internationalem Rang ins Haus. Vom 19. - 31. Jänner 2010 organisiert der Österreichische Handball Bund (ÖHB) in Wien, Innsbruck, Linz, Graz und Wiener Neustadt die europäischen Titelkämpfe für die Herren-Nationalteams. Telekom Austria sorgt während des gesamten Turniers - wie schon bei der UEFA EURO 2008 -für die internationale Glasfaseranbindung, die Ausstattung der rund 1.500 Medienarbeitsplätze in den Turnierhallen und für die Breitbandanbindung für das Ticketing. Darüber hinaus überträgt Telekom Austria die Live-Signale für den Host Broadcaster ORF zum ORF-Zentrum nach Wien.

"Mit unserer erstklassigen Infrastruktur und unserem Know-how bei moderner Medientechnologie geben wir dem ÖHB die Möglichkeit, Österreich einmal mehr als perfekten Veranstalter von Sportgroßereignissen auf der europäischen Bühne zu positionieren und Handball bei uns populärer zu machen", freut sich Dr. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor Telekom Austria Group, über diesen neuerlichen Kompetenzbeweis des Unternehmens.

"Die EHF Handball EURO 2010 ist eine Riesenchance, Handball in all seiner Dynamik und Spannung einem noch größeren Publikum zugänglich zu machen. Bei der Planung und Abwicklung dieses seit Jahren wichtigsten heimischen Events im Handballsport vertrauen wir daher auf die langjährige Erfahrung von Telekom Austria bei Netzwerkanbindung und bei modernen Multimedia-Diensten", so ÖHB-Präsident Gerhard Hofbauer.

Management der Internetanbindungen über eigene Event-Architektur Telekom Austria hat nach der UEFA EURO 2008 eine eigene Event-Architektur im Wiener Arsenal aufgebaut, die alle Anforderungen an Internetanbindungen bei Großevents erfüllt. Eine eigens programmierte Firewall sichert das IP-Netz perfekt ab. Durch einen Wireless Controller lassen sich alle 44 an den Event-Locations errichteten Access Points direkt vom Wiener Arsenal aus konfigurieren und überwachen.

Perfektes Arbeitsumfeld für mehr als 1.000 Journalisten
Telekom Austria sorgt bei der EHF Handball EURO 2010 in der Wiener Stadthalle, in der Olympiahalle in Innsbruck, in der Tips Arena Linz, in der Stadthalle Graz und in der Arena Nova in Wiener Neustadt für optimale Arbeitsbedingungen der mehr als 1.000 akkreditierten Medienvertreter aus ganz Europa. Insgesamt stehen an allen fünf Austragungsorten 1.550 Medienarbeitsplätze zur Verfügung: Auf den Media Tribünen in den Hallen sind WLAN-Zugänge eingerichtet, allein 200 in Wien, 150 in Innsbruck und jeweils 100 an den restlichen drei Spielstätten. In den Pressezentren vor Ort werden neben den WLAN-Zugängen (300 in Wien und jeweils 150 an den anderen vier Hallen) auch verkabelte LAN-Arbeitsplätze (40 in Wien und jeweils 20 an den vier anderen Spielorten) aufgebaut.

Separate Infrastruktur für Ticketing

Die Ticketschalter und die 16 WLAN-Access Points im Eingangsbereich der Hallen werden über synchrone Breitbandverbindungen (SDSL) separat an den Server von Wien Ticket angebunden. Die Zugangskontrolle wird von Wien Ticket mit WLAN-fähigen PDAs durchgeführt. Telekom Austria führt für das Ticketing die Errichtung des separaten WLAN-Netzes durch und sorgt für die Breitbandanbindung der PDAs an den Ticketserver.

Übertragung der TV-Live Bilder und Kommentare über ATM-Netz
Der Host Broadcaster ORF vertraut bei der Zuspielung seiner Live-Übertragungen aus den Hallen zum ORF-Zentrum am Küniglberg ebenfalls auf die Netzinfrastruktur von Telekom Austria. Pro Spiel wird bei Live-TV in SD (Standard Definition) ein Datenvolumen von 21 Gigabyte bewegt. Am Eröffnungstag finden an vier Locations vier Spiele gleichzeitig statt. Hier werden 84 Gigabyte in zwei Stunden über ATM (Asynchronous Transfer Mode) nach Wien übertragen. Bei insgesamt 47 Matches zwischen dem 19.- 31. Jänner 2010 fällt somit in Summe ein Datenvolumen von rund 1 Terabyte an, was circa 300 Stunden Video in Topqualität oder 3,6 Millionen Fotos mit 300 Kilobyte entspricht.

A1 SIM-Karten für ausrichtenden ÖHB

Als Komplettanbieter für die EHF Handball EURO 2010 stellt Telekom Austria dem Österreichischen Handball Bund für seine Anforderungen bei mobiler Kommunikation auch 126 SIM-Karten von A1 zur Verfügung.

Fotomaterial und Presseaussendung finden Sie unter www.telekom.at/presseaussendungen oder
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=66&dir=201001&e=20100107_b&a=event

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/210

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria TA AG, Mag. Gudrun Zimmerl
Kommunikation
Tel.: 059 059-1-11016
e-mail: gudrun.zimmerl@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001