Tagung "Ethik und Recht in der Humanforschung" 14.-15. Jänner 2010

Tagungsort: Bundeskanzleramt, Amtsgebäude Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, Kassensaal

Wien (OTS) - Ohne Forschung gibt es keine Zukunft. Um
international wettbewerbsfähig zu bleiben und Fortschritte in Medizin und Biologie auch zum Wohle der österreichischen Staatsbürger zu nutzen, braucht es transparente Rahmenbedingungen für die Forschung am Menschen. Denn nur diese schaffen auch das notwendige Klima für Innovationen und verhindern die Abwanderung von Wissenschaftern und den Abfluss von Fördergeldern.

In Österreich sind einzelne Bereiche der Forschung am Menschen nur unzureichend geregelt, worauf auch im Rahmen der Stellungnahme der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt zum Thema Forschung an humanen embryonalen Stammzellen hingewiesen wurde. Aufgrund dessen wird im Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung an einem umfassenden Humanforschungsgesetz gearbeitet.

Als Beitrag zu diesem Prozess veranstalten die Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt und das Institut für Ethik und Recht in der Medizin (Universität Wien) am 14. und 15. Jänner 2010 eine internationale Tagung zum Thema "Ethik und Recht in der Humanforschung". Die Tagung hat folgende Ziele:

1. Eine differenzierte Analyse des Verhältnisses von Forschungsethik und Forschungsrecht;
2. Eine Diskussion über wirksame Instrumente der Kontrolle von Forschung mit dem Ziel der Qualitätssicherung;
3. Eine konkrete Bestandsaufnahme der rechtlichen Situation im Bereich der Humanforschung in Österreich;
4. Eine Klärung der Frage, in welcher Form Österreich eine Kodifikation des biomedizinischen Forschungsrechts benötigt.

Tagungsprogramm: http://www.ots.at/redirect/tagungsprogramm

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zu dieser Tagung herzlich eingeladen. Bilder zu dieser Veranstaltung werden im Anschluss daran über das Fotoservice des Bundespressedienstes,
http://fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufbar sein.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/56

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Doris Wolfslehner
Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt - Geschäftsstelle
1010 Wien, Ballhausplatz 2
Tel.: +43 1 531 15-2987
Fax: +43 1 531 09-2987
E-Mail: doris.wolfslehner@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002