Start der Gasbörse führt zu intensivem medialen Echo für OMV

Wien/Innsbruck (OTS) - Die APA-Töchter APA-OTS und MediaWatch analysieren im Service "Medien-ATX" monatlich die Präsenz der ATX-Unternehmen in den führenden Wirtschaftstageszeitungen Deutschlands und der Schweiz. Mit 36 Nennungen ist die OMV im Dezember 2009 der Präsenzleader im Ranking der ATX-Unternehmen.

Im Dezember 2009 führt die OMV AG mit 36 Nennungen das Präsenz-Ranking der ATX-Unternehmen an. Die OMV startet in Kooperation mit der Wiener Börse die Gas-Börse CEGH, durch die es zu einer Vereinfachung von Gasverträgen und einer transparenten Preisbildung kommen soll. Zudem setzt die OMV, die nach der russischen Gazprom der führende Anbieter in Zentral- und Osteuropa ist, verstärkt auf die Türkei als dritten Kernmarkt, während ihre rumänische Tochter Petrom eine Kapitalerhöhung in der Höhe von einer Milliarde Euro plant.

Mit 25 Nennungen positioniert sich die Intercell AG auf Platz zwei. Das Biotech-Unternehmen fährt 2009 Verluste ein. Laut Management wird es bis 2012 keine schwarzen Zahlen geben. Erfreulicher für Intercell ist der Einstieg von GlaxoSmithKline, dem größten europäischen Pharmakonzern, sowie das Produkt-Portfolio, das unter anderem einen zugelassenen Impfstoff und weitere in der Testphase befindliche Vakzine umfasst.

Mit 24 Nennungen kommt die STRABAG SE auf den dritten Platz im Ranking. Der österreichische Baukonzern profitiert von den staatlichen Konjunkturpaketen und verzeichnet steigende Umsätze und einen Auftragsrekord, der die STRABAG bis Ende 2010 auslastet. Weiters wird Martin Schenk neuer Geschäftsführer beim Immobiliendienstleister Strabag Property and Facility Services.

Der gesunkene Reingewinn der EVN im Geschäftsjahr 2008/2009, die Verluste bei Intercell, die gute Performance der Voestalpine in der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise sowie der Auftragsrekord und die Umsatzsteigerung bei der STRABAG dank der staatlichen Konjunkturprogramme stellen den Großteil der 44 Aussagen zum Top-Thema Betriebswirtschaftliche Performance dar.

Die 39 Aussagen zum Thema Börse & Finanzmarkt betreffen unter anderem den Absturz der Telekom Austria-Aktie aufgrund ihres Osteuropa-Engagements, den Start der Gas-Börse CEGH durch die OMV und die Wiener Börse sowie die bwin-Aktie, die von der möglichen Fusion des Unternehmens mit PartyGaming beflügelt wird.

Zu 32 Aussagen kommt es im Bereich Internationalisierung, der in diesem Monat den dritten Platz im Themenranking einnimmt. Dieses Themengebiet umfasst die Strategie des Präsenz-Leaders OMV, die Türkei, in der sie 100 Prozent am Gaskraftwerk Samsun hält, als dritten Kernmarkt zu etablieren. Die Telekom Austria hingegen leidet unter dem aggressiven Expansionskurs in den Osten, während Raiffeisen International und die Erste Bank hinter der Unicredit Bank Austria die Liste der größten ausländischen Institute in den zentral- und osteuropäischen Ländern anführen.

Ereignis-Faktoren zu den Top-3 Themen OMV:

Die Unternehmensstrategie der OMV, sich verstärkt auf die Türkei als dritten Kernmarkt zu konzentrieren, schlägt sich in 14 Aussagen zum Thema Internationalisierung nieder. Zu jeweils elf Aussagen kommt es in den Bereichen Börse & Finanzmarkt und Manufacturing -Production - Logistik. Das Thema Börse & Finanzmarkt behandelt im Zusammenhang mit der OMV den Start der Gas-Börse CEGH, die eine Vereinfachung von Gasverträgen und eine transparente Preisbildung mit sich bringen soll, und die geplante Kapitalerhöhung der rumänischen Tochter Petrom. Im Bereich Manufacturing - Production - Logistik spiegelt sich wider, dass die OMV mit ihrem Tankstellengeschäft unter den Top drei in den meisten Märkten und in 13 Ländern Mittel- und Südosteuropas aktiv ist, in Norditalien 99 Tankstellen verkauft hat und im Non-Oil-Business, also in Tankstellenshops, großes Wachstumspotenzial sieht.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA OTS die Präsenz der ATX-Unternehmen in der Berichterstattung internationaler Wirtschaftszeitungen. Der Medien-ATX wird jeden Monatsbeginn aktualisiert und ist über http://www.ots.at kostenlos abrufbar.

Grafik(en) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original
Grafik Service, sowie im OTS Grafikarchiv unter http://grafik.ots.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/696

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH.
Hannes Vorhofer
Geschäftsführer
Tel.: +43 512 588 959-0
E-Mail: mediawatch@apa.at
http://www.apa-mediawatch.at

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter
Unternehmenssprecherin
Leitung Marketing & Kommunikation
Tel.: +43/1/360 60-5700
E-Mail: barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004